22.02.2014 (U17) TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Nuernberg 1:2 (1:2)Nachdem die Hoffenheimer U17 zweimal siegreich ins neue Jahr gestartet war wollte man am Samstag beim Heimspiel gegen Nürnberg nachlegen.
Leider kam es etwas anders…

Hoffenheim erwischte den besseren Start und die ersten 25 Minuten gehörten auch den Gastgebern, unterstrichen durch den Führungstreffer in der 11. Minute. Dann fand jedoch ein Freistoß der Nürnberger den Weg ins Hoffenheimer Tor und nur 5 Minuten später gingen die Gäste sogar mit 2:1 in Führung. In nur 5 Minuten hatten die Franken das Spiel gedreht.

Die ersten Minuten des 2. Durchganges gehörten ebenfalls den Gästen und gipfelten in einem Elfmeter. Dieser wurde jedoch nicht verwandelt und Hoffenheim war jetzt wieder am Drücker. Es folgten zahlreiche Chancen die allerdings allesamt vergeben wurden.
Von den Spielanteilen und Möglichkeiten her wäre eine Punkteteilung oder gar ein Sieg verdient gewesen. Aber wie sagte es ein Zuschauer so treffend? „Der Fussballgott war heute ein Nürnberger“

Meiner bescheidenen Meinung nach hatte aber auch der Mann in schwarz so seine Probleme. Ein souveräner Referee hätte sicherlich die ganze Trikotzieherei und etliche andere Nicklichkeiten (bis hin zum würgen des Gegenspielers) nicht so durchgehen lassen. Hier blieb jedoch die Pfeiffe stumm…

Die Fotos des Spieles gibt es in der Fotodatenbank zu sehen.

Textiltest. Die Trikotzupferei war Nürnberger Standard. Der Schiedsrichter hat's ja zugelassen...

Textiltest. Die Trikotzupferei war Nürnberger Standard. Der Schiedsrichter hat’s ja zugelassen…

Würgen war auch ungestraft möglich...

Würgen war auch ungestraft möglich…

(Visited 42 times, 1 visits today)
0