Seit einigen Jahren unterstütze ich den Flugsportring Kraichgau mit Bildmaterial von den Flugtagen, selber einmal abheben stand dadurch schon lange auf dem Plan scheiterte aber immer wieder.

Letzten Samstag hat dann endlich alles gepasst, ich hatte Zeit, das Wetter war einfach nur super, mit Thomas Neudel hatte ein erfahrener Pilot ebenfalls Zeit und der vereinseigene Motorsegler stand ab 17 Uhr auch zur Verfügung.

Ein früherer Abflug wäre zwar vom Licht her besser gewesen denn die Sonne steht um die Zeit im Oktober schon ganz schön tief, aber der SF 25 C Falke 2000 Spitzname „Rappel“ hat zum fotografieren einen nicht unwesentlichen Vorteil.
Ein kleines Schiebefenster durch das man das Objektiv durchstecken kann.
Somit ist eine wesentlich bessere Bildqualität möglich als wenn man durch die Cockpitscheibe fotografieren muss.

Das 24-70er Tamrom Objektiv das ich benutzt habe passt da gerade so durch, dicker dürfte die Linse nicht sein.
Grösste Schwierigkeit ist das Ganze halbwegs ruhig zu halten. Das Cockpit ist eng, die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und Vibrationen gibt es reichlich.
Mit kurzen Belichtungszeiten geht es aber ganz gut, besser jedenfalls als mit zugeschalteter VC (Vibration Compensation) Funktion des Tamrons, die funktioniert nämlich alles andere als gut.

Da ich die ganzen TSG Standorte schon immer einmal von oben ablichten wollte war die Flugroute schnell abgesprochen, Sinsheim, Hoffenheim, Zuzenhausen und St. Leon-Rot und wieder zurück. Schon toll mit so ’nem Flieger, kein Stau, keine Sonntagsfahrer und keine Blitzer 😉

Hier einige Impressionen vom Flug:

Festgeschnallt, noch ein kurzer Start-Check dann geht es los...

Kurz nach dem Start einmal über die rechte Tragfläche abkippen und schon hat man
unseren Sinsheimer Fußballtempel, die Wirsol Rhein-Neckar-Arena, im Blick

Mit etwas mehr Abstand bekommt man mehr Überblick, Autobahn, Arena, Badewelt, das Auto & Technik Museum
und rechts oben sieht man sogar das Kraftwerk in Heilbronn

Noch ein Blick auf Sinsheim und dann geht es auch schon zum nächsten Wegpunkt, links oben in der Ferne zu sehen...

Hoffenheim, das Fußballdorf.
Links unten ist das Nachwuchsleistungszentrum der TSG (U19 & U17), links oben das Dietmar-Hopp-Stadion zu sehen.

Nächste Station Zuzenhausen. Mittig das Trainingszentrum der TSG Profis und links oben die Sportstätten im Häuselgrund wo gerade die Akademie-Arena entsteht.

Ein weiter Blick über die Metropolregion, Rauenberg (unten), Wiesloch, Walldorf.
Es geht jetzt in Richtung Headquarter von Dietmar Hopp

Unten der VfB St. Leon, dann das Förderzentrum unserer TSG Mädels
und im Hintergrund der Golfclub St. Leon-Rot.

Wieder zurück in Sinsheim, das frisch renovierte Helmut Gmelin-Stadion strahlt in der Abendsonne.
Links oberhalb ist das Flugfeld des Flugsportrings Kraichgau zu sehen. Start und Zielort des Rundfluges.

Aber noch wird nicht gelandet, erst noch eine Schleife um die Burg Steinsberg.
Eine schöne Ansicht mit Weiler, der Burg und Arena etc. im Hintergrund

Tiefer Vorbeiflug an der Burg Steinsberg mit ordentlich viel Weitsicht.

Und zum Abschluss noch ein Blick auf meine Hometown.
Sinsheim-Rohrbach, ich wohn da ziemlich ganz oben, man kennt ja meine Aussicht 🙂

Und zum Schluss noch die Auflösung warum der Motorsegler „Rappel“ heisst.
Zur Landung hab ich mal das Fotografieren eingestellt und stattdessen gefilmt.
Alles spontan frei Hand ohne besonderen Anspruch und ungeschnitten:

Rappelt schon ganz schön wenn man wieder unten ankommt 🙂
Luftlöcher & Co. gabs während dem Flug dagegen quasi gar nicht was meinen Magen dann doch sehr gefreut hat.
Noch einmal ein Dankeschön an den Flugsportring und Thomas Neudel für diese Gelegenheit!

Mehr Bilder vom Rundflug gibt es in der Fotodatenbank zu sehen.

(Visited 741 times, 1 visits today)
0