Die Arena

Aktuell Wirsol Rhein-Neckar-Arena (ist aber zu lang als Titel)
Und eigentlich müsste es heissen: Wirsol Rhein-Neckar-Arena dem Onkel sein Wohnzimmer ;-)

Bei sehr sehr guter Sicht und mit besserer Kamera sieht das so aus:

Von September 2007 bis Januar 2009 dokumentierte ich für die TSG 1899 Hoffenheim den Bau der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim und betreute nebenbei die Baustellenwebcam.
Wer Interesse an ein paar Zahlen, Anfahrt etc. hat möge auf der Website der TSG vorbeischauen.

In den 17 Monaten sind unzählige Fotos entstanden, zusammen mit den Bildern der Webcam(s) etwa 1/2 Million Bilddateien. Entstanden ist daraus ein Bildband “Geschichte im Zeitraffer” (nominiert für den Druck&Medien Award 2009 und inzwischen vergriffen) sowie eine Mini-DVD.

Einige Auszüge davon gibt es hier zu sehen:

Sommer 2007
Nach dem Spatenstich im Mai 2007 stand erstmal etwas “Terraforming” an. Unmengen an Erdreich wurden bewegt um das Terrain für das Stadion zu bereiten. Im Spätsommer begann eine riesige Ramme Pfähle bis zu 24m in den Boden zu stampfen um der Arena einen sicheren Halt zu garantieren, einen Keller gibt es ja schliesslich nicht. Zu dieser Zeit war die Baustelle auch ein beliebtes Ausflugsziel da das Areal noch nicht durch einen Bauzaun abgesperrt war.


4. Quartal 2007

Während in ganz Sinsheim noch der liebliche Klang der Riesenramme zu hören ist werden per Tieflader die ersten Betonfertigteile angeliefert.
Wie riesige Kreuze ragen diese in den Himmel, es sind die Säulen die das Hauptgebäude tragen werden. Dieses nimmt bis zum Ende des Jahres schon erste Formen an.
Kurz vor Weihnachten kann man schon trockenen Fußes durchs Foyer und den PK-Raum flanieren (wenn man den Plan kennt).


1. Quartal 2008
Über allen Dächern ist ruh, die Ramme hat fertig, dafür nimmt der Tiefladerverkehr zu.
Jeden Dienstag treffen riesige Zahnbalken ein, darauf ruhen dann später die treppenförmigen Betonteile der Tribünen.
Zwei gigantische Schwerlastkräne bugsieren die Fertigteile millimetergenau an die richtige Stelle.
Das Hauptgebäude wächst auch unvermindert, Ende März war bereits das letzte Stockwerk fertiggestellt, gefeiert mit einem Deckenfest bei Bratwurst und Bier.


2. Quartal 2008
Es wird langsam Frühling im Kraichgau, während im Rohbau des Hauptgebäudes schon mit dem Innenausbau begonnen wird treffen weiter unablässig Tieflader mit Zahnbalken und Treppenteilen für die Tribünen ein.
Ende Mai nimmt die Glasfassade erste Formen an und im Juni wird ein gigantisches Puzzle begonnen, der Aufbau der Dachkonstruktion beginnt.
Ein Blitzeinschlag unmittelbar neben der Baustelle bleibt ohne Folgen.


3. Quartal 2008
Die letzten Treppenteile werden gesetzt und der Aufbau der Dachkonstruktion schreitet voran. 4 Querträger werden vorerst auf Hilfsträgern installiert. Im August werden die Hilfsträger entfernt, jetzt müssen die Querträger die Hauptlast der 3400 Tonnen des Daches ohne jegliche Stützen tragen. Hochspezialisierte Industriekletterer sorgen dafür das alles ordnungsgemäß verschraubt ist. Die erste von 2 großen Videowalls findet auch schon ihren Platz unter dem Dach in der Südwestecke.


4. Quartal 2008
So langsam neigt sich das Jahr schon wieder dem Ende entgegen und die Eröffnung der Arena rückt näher. Ob alles rechtzeitig fertig wird? Im Oktober hatte ich da noch so meine Zweifel.
Aber es ging voran, die Rasenheizung wurde verlegt, das Flutlicht in Betrieb genommen und im Dezember beim allergrößten Mistwetter kam sogar das Wichtigste. Der heilige Rasen.
Auch vor dem Stadion tat sich einiges, es wurde im Akkord geteert und gepflastert. Sogar (Fussball)Kunst wurde im Kreisel installiert.


Endspurt & Eröffnungsfeier – Januar 2009
Der Januar wurde dann richtig hektisch. Nicht nur auf der Baustelle denn bis zur Eröffnung am 24. Januar sollte das Buch soweit fertig sein das zumindest einige Exemplare gedruckt werden konnten und ein Zeitrafferfilm musste auch noch geschnitten und vertont werden. Da gingen einige Nächte bei drauf, nicht nur bei mir.
Am 24. Januar dann die Eröffnungsfeier, viele Bilder, Emotionen und ein gigantisches Feuerwerk. Im Video die Abschlußsequenz von der Mini-DVD:


Making Of
Jetzt noch ein Blick “hinter die Kulissen”.
Bei der Dokumentation kamen 3 Spiegelreflexkameras (EOS 30D, 40D, 1D MarkIII), eine kleine kompakte von Ricoh und 2 Mobotix Überwachungskameras zum Einsatz.
Eine der Mobotix-Kameras diente als Webcam die alle 5 Minuten ein aktuelles Bild für die TSG Homepage machte, diese Bilder wurden per FTP auch bei mir Zentral gesichert.
Leider gab es keine Möglichkeit im Inneren der Baustelle eine Internetverbindung zu bekommen. Daher habe ich zuerst eine kleine Kompaktkamera von Ricoh so modifiziert das bei Bedarf zumindest über 8-10 Stunden Aufnahmen gemacht werden konnten, die Ricohs bieten nämlich die Möglichkeit automatisch Intervallaufnahmen zu machen.
Dazu kam dann später noch eine 2. Mobotix montiert an eine wasserdichte Alubox in der ein PC und ein Netzwerkswitch werkelten, die 20GB der kleinen Notebookfestplatte reichten dann für 2-3 Wochen Daueraufnahme, wenn keiner auf die Idee kam den Strom zu klauen.

Die Arena Heute
Die Arena dient heute nicht nur als Fussballtempel, man kann auch diverse Räumlichkeiten anmieten, mehr dazu auf der TSG Homepage. Auch Stadionführungen werden angeboten und der Fanshop hat die ganze Woche über geöffnet. Ab und an bekommt man auch Eintrittskarten für die Spiele von 1899 Hoffenheim im freien Verkauf ;-)

Last but not least…
…möchte ich auch noch DANKE sagen.
An Jochen A. Rotthaus, Steffen Lindenmaier und Markus Sieger für das entgegengebrachte Vertrauen, Harry Schilles und Philipp Zöller für das perfekte Layout des Buches sowie ColorDruck Leimen für den Druck und die exzellente Verarbeitung des Buches.
Und natürlich ein dickes dickes DANKE an Dietmar Hopp und sein unvergleichliches Engagement für so vieles in der Metropolregion Rhein-Neckar! Ich hab sicherlich noch jemanden vergessen, sorry for that…

5 Comments

  1. Super Videodoku. Habe mir gerade alle Videos nacheinander angeguckt. Und was für ein Aufwand dahinter steckt.

    Habe mich die ganze Zeit gefragt, ob sie daran gedacht haben, dass die Kräne ja am Ende noch aus der Arena rausfahren müssen ^^ Aber scheint ja geklappt zu haben ;)

  2. Sehr nett. Gruß aus Rostock

  3. Hallo Uwe,
    danke für das Danke!
    Hab’s gerade erst entdeckt.
    Bei so super Fotos kann ein Buch nur gut werden!
    Gerne mal wieder!
    Grüßles aus Walldorf!
    Harry

  4. wir haben natürlich alle Bilder zum “Stadion” angesehen und
    freuen uns auf die Spiele bei der Frauen-WM. 20 Senioren und Seniorinnen des FV Vorwärts Faurndau besuchen u.a. am 26.6.
    das Spiel France – Nigeria. ……

  5. Nachdem ich diese Seite (leider erst kürzlich) erspäht und – neugierig geworden – darin herumgestreunt bin, will ich nicht versäumen versäumen, Dir, Uwe Grün, ein riesengroßes Lob und meine Hochachtung für Deine sehr gelungene Seite und ganz speziell für diese Video-Dokumentation nach Sinsheim zu beamen.

    Auch Deinem Dank an Dietmar Hopp will ich mich ausdrücklich anschließen!

    Herzliche Grüße aus Heidelberg,

    Volker

Leave A Comment