Letzter Spieltag der Frauen-Bundesliga Saison 13/14, vor der Sommerpause war der FF USV Jena zu Gast im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion. Für beide Teams ging es um nichts mehr, trotzdem wurde es ein heisses Spiel, bei gut 34 Grad im Schatten.

Bevor der Ball rollte wurden jedoch erst ein paar Abschiedsgeschenke verteilt, Mana Iwabuchi, Susi Hartel, Janina Meißner, Anne Rheinheimer, Tiffany Cameron und Selina Hünerfauth sowie die beiden Co-Trainer Kai Altig und Torwarttrainer Willi Klotz wurden verabschiedet. Dabei wurde auch so manche Träne vergossen…

Das Spiel selber war dann den Temperaturen angemessen, also eher Sommerfussball. Großartige Chancen waren erst einmal auf beiden Seiten eher selten. Jena ging in der 1. Halbzeit jedoch durch einen Elfmeter in Führung. Im 2. Durchgang änderte sich erst einmal nicht viel. Als die eingewechselte Tiffany Cameron nur unsanft zu stoppen war gab es auch für Hoffenheim einen Elfmeter der, sicher durch Christine Schneider verwandelt, den verdienten Ausgleich bescherte. Jetzt bekam die TSG etwas Oberwasser, zu einem Sieg reichte es jedoch nicht mehr.

Nach Abpfiff wurde dann noch großzügig etwas Eiswasser verteilt, eine nicht unwillkommene Abkühlung im DHS-Glutofen.

Die Premieren-Saison schloss man auf Platz 9 liegend ab und konnte den Abstieg, der die meisten Aufsteiger ereilt, mit viel Einsatz und Leidenschaft verhindern. Nächste Saison wird es dann weiter darum gehen sich in der Liga als feste Größe zu etablieren.
Sicher weiter kein leichtes Unterfangen aber auf den gesammelten Erfahrungen lässt sich aufbauen. Trainingsauftakt zur neuen Saison ist bereits am 6. Juli…

Die Bilder rund ums Spiel gibt es in der Fotodatenbank zu sehen.

Vor dem Spiel wurde so manches Tränchen verdrückt

Tiffany Cameron konnte nur unsanft gestoppt werden, Elfmeter für die TSG

Zum Abschluss eine Eiswasserdusche, nicht unwillkommen bei 34 Grad

(Visited 256 times, 1 visits today)
0